Samstag, 19. April 2014

TSV 1860 - SpVgg Fürth 6:1 (19.04.1984)

 
 
30.700 Zuschauer im Sechzgerstadion.

Tore für 1860: Andreas Löbmann (2), Paul Schönwetter, Jürgen Korus, Erich Beer, Kurt Eigl.
 
Die Eintrittskarte wurde zur Verfügung gestellt von Stefan Traxler.
 

TSV 1860 - Arminia Bielefeld 2:1 (19.04.2014)

 

http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/2014/31/tsv1860-bielefeld/

Tore für 1860: Daniel Adlung, Kai Bülow.

15.100 Zuschauer in der Allianz Arena.
Auf der Titelseite der Stadionzeitung abgebildet: Daniel Adlung.
 
 

"TSV Trümmerhaufen" (BILD, 16.04.2014)

 
 
Zwei Tage nach der 2:4-Niederlage der Löwen in Dresden veröffentlichte die BILD München einen Artikel mit der Überschrift "TSV Trümmerhaufen".

Unterüberschrift: "Neuer Sportdirektor Poschner muss ausmisten".

In einem Kasten wurde aufgelistet, welche Spieler bleiben und welche gehen sollten.

"Sie wollten weg: Volz, Ludwig, Tomasov.

Sie wackeln: Lauth (Vertrag läuft aus), Vallori, Bülow, Schindler, Hertner, Wood, Steinhöfer, Schwabl, Wojtkowiak, Hain.

Sie sollten bleiben: Kiraly, Stoppelkamp, Weigl, Stahl, Stark, Adlung.

Nicht zu halten: Osako.

Vorm Karriere-Ende: Bierofka."

Freitag, 18. April 2014

Telefonaktion mit Bernd Patzke (TZ, 18.04.1984)

 
 
Zwei Tage vor dem Bayernliga-Hit gegen Fürth am Gründonnerstag 1984 gab es eine Telefonaktion der TZ mit 1860-Trainer Bernd Patzke, die am Mittwoch, 18. April 1984 veröffentlicht wurde.
 
Bekannte Fragesteller, die abgedruckt wurden: Rudi Doppler, damaliger 19-jähriger Fachoberschüler aus München und Ralf Teubner (damals 13 Jahre alt) von den Königslöwen Schwaberwegen.

Der Zeitungsartikel wurde von Horst Kössinger zur Verfügung gestellt.
 

1860-Spieler helfen im Kartenvorverkauf aus (TZ, 18.04.1984)



 
Das Schlagerspiel der Bayernliga-Rückrunde am Gründonnerstag 1984 gegen die SpVgg Fürth führte laut TZ im Vorfeld dazu, dass die Geschäftsstelle "einem Tollhaus" glich.

Fußball-Chef Hans Ziegler: "Der Ansturm auf die Karten für den Bayernliga-Hit gegen Fürth übertrifft alle Erwartungen."

Zwei Tage vor dem Spiel waren "fast 10.000 Tickets bereits abgesetzt, alle Sitzplätze ausverkauft".
 
Die TZ schrieb weiter: "Zur Verstärkung von Geschäftsführer Martin Unger werden am Mittwoch die Löwen-Spieler Kurt Eigl, Peter Gebele und Paul Schönwetter in der Geschäftsstelle mitarbeiten und Karten verkaufen."
 
Beim Spiel am 19. April 1984 anwesend waren letztlich offiziell 30.700 Zuschauer. Die Löwen gewannen 6:1 und schafften es tatsächlich, einen 12-Punkte-Rückstand auf Fürth aufzuholen und am Saisonende den Bayernliga-Meistertitel zu gewinnen.

Der Zeitungsartikel wurde von Horst Kössinger zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 17. April 2014

Dynamo Dresden - TSV 1860 4:2 (14.04.2014)



http://www.fussballdaten.de/zweiteliga/2014/30/dresden-tsv1860/

Tore für 1860: Daniel Adlung, Eigentor des Dresdener Spielers Anthony Losilla.

Auf Fotos neben dem Artikel der BILD München vom Dienstag, 15. April 2014 sind Trainer Markus von Ahlen und der neue Sportdirektor Gerhard Poschner bei ihrem jeweils ersten Spiel am Spielfeldrand zu sehen.

Mittwoch, 16. April 2014

Marin Tomasov von 1860 enttäuscht (AZ, 12.02.2014)



 
Nachdem Marin Tomasov von Trainer Friedhelm Funkel Anfang Februar 2014 gesagt wurde, dass er für den Rest der Saison 2013/2014 nicht mehr mit ihm plane und der Kroate bei der U21 mittranieren müsse, wo er aber nicht spielberechtigt sei, machte Tomasov seiner Enttäuschung gegenüber der Abendzeitung Luft.

Ein paar Wochen später war Florian Hinterberger nicht mehr Sportdirektor und knapp zwei Monate später wurde Trainer Friedhelm Funkel beurlaubt.

Unter Trainer Markus von Ahlen durfte Marin Tomasov wieder bei der 1.Mannschaft mittrainieren.